Index   Back Top Print



JOHANNES PAUL II.

GENERALAUDIENZ

Mittwoch, 24. Juni 1998

   

Liebe Schwestern und Brüder!

Am Wochenende habe ich Österreich zum dritten Mal besucht, und ich danke Gott, dem Geber alles Guten, für diese intensiven Tage geistlicher Begegnungen. Ich danke allen Österreichern für die viele Mühe vor und während meines Aufenthaltes und für den herzlichen Empfang.

Anlaß und Höhepunkt dieser Reise war die Seligsprechung von drei Österreichern auf dem Heldenplatz in Wien. Die “Helden der Kirche” sind nicht unbedingt diejenigen, die in den Augen der Welt Geschichte geschrieben haben. In den Augen der Menschen mögen sie klein erscheinen, bei Gott aber sind ihre Namen groß geschrieben.

Besonders hat mich gefreut, daß so viele Jugendlichen dabei waren, und begeistert mitgefeiert haben. Meine Pastoralreise ist vorbei. Gebe Gott, daß sie eine neue Etappe auf dem Pilgerweg sei, den das Volk Gottes von Österreich geht.

Gott segne das Land und die Kirche von Österreich auf der Suche nach Wahrheit und Liebe!

******

Mit diesen Gedanken grüße ich die Pilger und Besucher, die aus den Ländern deutscher Sprache nach Rom gekommen sind. Unter ihnen heiße ich besonders die Pilgergruppen aus Basel willkommen, die aus Anlaß der Zweihundertjahrfeier der Errichtung der ersten katholischen Kirche nach der Reformation nach Rom gekommen sind. Euch allen, Euren lieben Angehörigen daheim und allen, die mit uns über Radio Vatikan und das Fernsehen verbunden sind, erteile ich von Herzen den Apostolischen Segen.

  



© Copyright - Libreria Editrice Vaticana