Index   Back Top Print

[ DE  - EN  - ES  - FR  - IT ]

 DIE PÄPSTLICHE KOMMISSION FÜR FILM, FUNK UND FERNSEHEN

 

Statuten 

Art. 1

Hiermit ist die Päpstliche Kommission für Film, Funk und Fernsehen errichtet.

 Art. 2

Die Päpstliche Kommission für Film, Funk und Fernsehen ist das Organ des Heiligen Stuhles für das Studium der Film-, Rundfunk- und Fernsehprobleme, soweit sie mit der Glaubens- und Sittenlehre im Zusammenhang stehen. 

Art. 3

Die Päpstliche Kommission für Film, Funk und Fernsehen hat die Aufgabe, die ideologischen Strömungen und die praktischen Bemühungen der Filmproduktion und der Rundfunk- und Fernsehsendungen zu beobachten, die Aktivität der Katholiken zu lenken, ferner die Verwirklichung der richtunggebenden Normen zu fördern, die von der höchsten kirchlichen Autorität erlassen werden. 

Art. 4

Die Päpstliche Kommission für Film, Funk und Fernsehen steht den Hl. Kongregationen und Ämtern des Heiligen Stuhles sowie der hochwürdigsten Ordinarien zur Verfügung für Informationen und für das Studium der ihr vorgelegten Fragen. 

Art. 5

Um die dem christlichen Geist entsprechenden Produktionen und Sendungen zu fördern und um die Gläubigen vor solchen die moralisch anfechtbar sind zu bewahren, steht die Päpstliche Kommission für Film, Funk und Fernsehen in Verbindung mit den nationalen Katholischen Zentralen für Film-, Rundfunk- und Fernsehwesen, sowie mit den betreffenden Internationalen Organisationen (O. C. I. C., UNDA) durch Austausch von Nachrichten, Zusammenarbeit und Auswertung der Tätigkeit.

 Art. 6

Die Päpstliche Kommission für Film, Funk und Fernsehen veröffentlicht für gewöhnlich keine positiven oder negativen Urteile über Filme oder Rundfunk- und Fernsehsendungen, sondern überweist diese Aufgabe, nach Maßgabe der Weisungen des Heiligen Stuhles, den einzelnen nationalen Zentralen, die durch die kirchliche Hierarchie in den betreffenden Ländern errichtet sind.

 Art. 7

Die Päpstliche Kommission für Film, Funk und Fernsehen wird vom Heiligen Stuhl ernannt. Sie setzt sich wie folgt zusammen:

I. der Präsident, welcher 6 Jahre im Amt bleibt.

II. der Präsidialrat. Dieser setzt sich wie folgt zusammen:

a) Mitglieder von Amts wegen:

- der Assessor der Obersten Kongregation des H. Offiziu
- der Assessor der Konsistorialkongregation,
- der Assessor der Kongregation für die Ostkirche,
- der Sekretär der Konzilskongregation,
- der Sekretär der Kongregation der Glaubensverbreitung,
- der Sekretär der Studienkongregation,
- der Substitut des Staatssekretariates Sr. Heiligkeit.

b) Höchtens vier Mitglieder nach freier Wahl des Heiligen Stuhles.

III. Das Geschäftsführende Komitee das sich wie folgt zusammensetzt:

- der Präsident der Kommission,
- ein Geschäftsführender Sekretär,
- drei oder mehr Beiräte zu denen von Amts wegen der Direktor der Vatikanischen      

Rundfunkstation gehört,

- ein Kollegium von Fachleuten, das aus drei Abteilungen besteht: Film, Rundfunk und

Fernsehen.

Die Amtsdauer der Mitglieder des Geschäftsführenden Komitees beträgt vier Jahre.

 Art. 8

Die Päpstliche Kommission für Film, Funk und Fernsehen hat ihren Sitz in der Vatikanstadt.

 

Schlußverfügung 

Mit der Veröffentlichung der vorliegenden Statuten in den Acta Apostolicae Sedis tritt die Päpstliche Kommission für Film, Funk und Fernsehen von Rechts wegen an die Stelle der bisherigen Päpstlichen Filmkommission.



© Copyright - Libreria Editrice Vaticana